Rollregale

„Rollend“ Platz sparen. Dieses System bietet praktisch alles was eine hochbelastbare Rollregalanlage ausmacht. Mit einem Unterschied: Unsere Rollregale benötigen keine im Boden eingelassenen Schienen, sondern „rollen“ auf einer stabilen Podestkonkonstruktion, die sich auf jeder Bodenfläche ohne großen Aufwand aufbringen lässt. Die seitlichen Fronten gibt es nicht nur in attraktiven Farben, sondern auch mit designorientierter Lochstruktur.

Die 2000 bzw. 3000 mm hohen Regaleinheiten haben eine lichte Feldbreite von 871 oder 1130 mm und zwischen 300 und 800 mm stehen insgesamt 6 verschiedene Tiefen zur Verfügung. Die Tragkraft pro Regalachse beträgt bis zu 600 kg/m und es können bis zu 12 beladene Regalachsen „in einem Stück“ verschoben werden. Sollten mit der Zeit die Anforderungen an das Regalsystem steigen, wächst das Regal einfach mit. Ebenso ist eine Erweiterung auch in Breitenrichtung jederzeit möglich.

Neben Fachböden in mehreren Belastungskathegorien stehen Inneneinrichtungselemente für alle gebräuchlichen Registratursysteme zur Verfügung.

Rollregale:

Die Regale mit „Allradantrieb“. Wo konventionelle Lagereinrichtungen fast die Hälfte des Raumes ungenutzt für Gänge zur Beschickung verschenken, stehen Rollregale dicht an dicht. Gänge entstehen immer nur da, wo sie gerade gebraucht werden, etwa durch einfaches Verschieben von Regaleinheiten – manuell per Sternrad oder elektronisch. Das bedeutet bis nahezu % mehr Raumausnutzung.

Kurz zur Technik:

Stabile, verwindungsfeste Stahlramenkonstruktion aus geschlossenen Rahmenprofilen, staubdichte, kugelgelagerte Lauf- und Spurrollen. Dazu eine durchgehende Welle, die alle Antriebsräder gleichzeitig bewegt und so auf gesamter Breite dür gleichmäßigen Anlauf sorgt. Verspannungen und Verformungen sind so auch bei Höchstelastung (bis zu über 1000 kg/m Wagenbreite) ausgeschlossen.

Rollregalsysteme für Bibliotheken – ein verfahrbares Mittelpfostenregal. Kostbare Bestände werden kompakt und sicher aufbewahrt. Im Vergleich zu stationären Regallösungen bietet das Prinzip des Rollregals für doppelte Aufnahmekapazität. Bücher und Zeitschriften zum Verleih erreicht man mit einem beeindruckend leichten Dreh am Sternrad der jeweiligen Regaleinheit. Jede dieser verfahrbaren Regaleinheiten verfügt über eine Belastbarkeit von bis zu 600 kg/Regalmeter. Kostensparend wirkt sich die hohe Kompartibilität des Systems aus.